Englisch und Französisch lernen mit Duolingo für die Schule

duolingo

Duolingo ist die zur Zeit berühmteste App um kostenlos Fremdsprachen zu lernen. Letzte Woche stellte Duolingo nun ein „Dashboard“ für Lehrpersonen vor. Schüler können sich bei Duolingo über einen speziellen Link registrieren und werden danach auf dem Dashboard angezeigt. So ist es mögich, die individuellen Schülerfortschritte als Lehrperson zu verfolgen (und dies eventuell als Hausaufgabenkontrolle einsetzen).

Duolingo setzt viele spielerische Elemente ein, um die Lernenden zu motivieren (Gamification). Als registrierter Benutzer kann ich zuhause auf meinem PC oder unterwegs auf dem Smartphone und Tablet an meinen Lektionen weiterarbeiten. Auf der Website kann man ohne Registration sofort beginnen, Englisch oder Französisch zu lernen (wählt man als Ausgangssprache Englisch, sind noch viel mehr Sprachen möglich).

Möchte man seinen Lernfortschritt speichern, registriert man sich. Eine Registration ist leider nur mit einer E-Mail Adresse möglich, auch für die Schüler.

Mehr Informationen zu Duolingo für Schulen https://schools.duolingo.com/

Werbevideo von Duolingo (in dem man nicht wirklich sieht, wie es funktioniert)

 

Lasst eure verstaubten Schlaghölzer im Kasten: Erstelle zusammen online Musik!

Mit Soundtrap gibt es eine neue, sehr raffinierte und einfache Web-App, mit der man Lieder mittels vorgefertigten Loops, eigenen Audio-Aufnahmen über das Computermikrofon (Gesang) oder virtuellem Schlagzeug oder Keyboard erstellen kann. Um damit arbeiten zu können, benötigt man den Google Chrome Browser auf dem Computer, dem Tablet oder dem Handy. Das Tool bietet einen „Easy-“ oder einen „Expert-Mode“ an. In dem Easy-Mode ist es innert relativ kurzer Zeit möglich, an etwas eigenem zu arbeiten. Mit dem kostenlosen Account kann man bis zu 5 Songs speichern. Ausserdem ist es möglich, seinen Songentwurf Kollegen freizugeben, damit diese auch daran arbeiten können.

Begeisterte Schüler sind garantiert! Eine kurze Einführung gibt es hier zu sehen:

 

Dieses Tool kenne ich dank Richard Byrne von Free Technology For Teachers.

PowToon.com: PowerPoint ist was für alte Männer mit Kravatten!

PowToon.com ist eine Webapplikation um sehr unterhaltsame Präsentationen im Comic-Stil zu erstellen. Eine gewisse Einarbeitungszeit braucht es, danach geht die Entwicklung von Präsentationen aber relativ zügig voran. Ein grosser Vorteil gegenüber PowerPoint ist, dass die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause an ihrer Präsentation arbeiten können, da es keinerlei Installation braucht.

Im Moment haben sie eine Kampagne, die Lehrpersonen 1 Jahr kostenlosen Zugriff ermöglicht. Dieses Angebot ist nur noch bis am 31. Oktober 2014 gültig!

Die ToonUp5M-Kampagne findest du hier: http://www.powtoon.com/lp/toonup/

ViewPure: YouTube-Videos ohne Ablenkung zeigen

Jede Minute werden 100 Stunden neues Videomaterial auf YouTube geladen (YouTube Statistik). YouTube ist das grösste Filmarchiv der Welt und wird heute von den meisten Lehrpersonen für den Unterricht genutzt. Störend ist dabei oft die Seitenleiste mit den Vorschlägen für ähnliche Videos, die empfohlenen Videos am Schluss, die Kommentare oder die Einblendungen (à la „Subscribe!“ und „Click me!“), die über den Film gelegt werden.

Mit ViewPure.com gibt es einen wunderbaren Dienst, der alle diese Ablenkungen weglässt und daher sehr für das Schulzimmer zu empfehlen ist.

Klicke beide Bilder an, um den Unterschied live zu entdecken:

Video auf YouTube

Video auf ViewPure.com

Ein weiteres nettes Feature ist unter den Optionen von ViewPure zu finden: Dort kann man Links erstellen, die nur gewisse Ausschnitte von Videos zeigen (Start- und Endzeit sind definierbar).

(via)