Hour of Code – Programmieren kommt dem Zaubern am Nächsten!

The Hour of Code ist eine Initiative aus den USA, die möglichst vielen Kindern auf der ganzen Welt ermöglichen will, eine Stunde programmieren zu dürfen. Vom 7. bis 13. Dezember 2015 ist die offizielle Hour of Code Woche. Grundsätzlich kann man jedoch immer mit dem Material arbeiten. Das Material ist sehr cool gemacht, du hast es bereits in der ersten Aufgabe mit einem Angry Bird zu tun oder mit Anna und Elsa vom Film „Die Schneekönigin“. Es steht eine rein grafische Programmierumgebung online zur Verfügung. Das heisst, das Kind muss nichts installieren und keinen Programmcode schreiben. Es klickt sich aus Bausteinen ein Programm zusammen und wird dabei unterstützt. Sowohl die Kinder wie auch die Lehrpersonen brauchen keine Erfahrung im Programmieren.

Versuche es gleich selber aus: https://studio.code.org/hoc/1

Weiterlesen

Schüler motivieren mit dem Pangea-Mathe-Wettbewerb

pangea

Der Pangea-Mathematik-Wettbewerb findet jährlich statt und möchte Schüler der 3. – 9. Klassen für die Mathematik motivieren. Es können sowohl einzelne Schüler wie auch ganze Klassen gratis angemeldet werden. Der Wettbewerb findet im Schulzimmer statt und die Resultate können an den Pangea Verein eingeschickt werden, der dort die Korrekturen automatisiert erledigt. Danach hat man als Lehrperson über einen Link Zugriff auf die Ergebnisse seiner Schüler.

Weiterlesen

3 Webseiten gegen die Rechtschreipkatastrofe

Die Rechtschreibung der Kinder ist katastrophal. Dies sagt die FAZ, der Stern und der Spiegel. Eigentlich sagen dies fast alle und schon seit Jahren und Jahrzehnten. Also, eigentlich sagt dies jede ältere Generation über die jüngere Generation. Hier präsentiere ich euch drei Lösungen dagegen!

Alle drei Dienste sind Websites. Die Vorteile von Online-Diensten liegt auf der Hand: Es kann sowohl in der Schule wie auch zuhause damit gelernt werden, das Betriebssystem spielt keine Rolle und es muss nichts installiert werden. Ausserdem haben alle drei Dienste eine Benutzer- und Klassenverwaltung. Dies finde ich für Lehrpersonen entscheidend. So ist es möglich, relativ einfach einen Überblick zu kriegen, wo die einzelnen Schüler stehen.

Weiterlesen

Schreiben mit der Taschenlampe

IMG_4949_2

Nachdem ich den Beitrag über Light Painting in der Sendung mit der Maus gesehen habe (hier), wollte ich natürlich auch mit Licht malen. Mit meiner 5. Klasse haben wir zuerst ebenfalls diesen Film geschaut, damit alle wussten, was Light Painting ist. Danach haben wir über die Google Bildersuche noch mehr Inspiration geholt. Eine Woche später kamen alle mit Taschenlampe und Velolichter in die Zeichenstunde. Hier zuerst einige Eindrücke von den Resultaten. Weiter unten beschreibe ich noch ein paar Punkte, auf die du achten solltest, wenn du diese Mini-Projekt auch in deiner Klasse umsetzen möchtest. Es lohnt sich!

Weiterlesen

Beim digitalen Schönheitschirurgen

Fotor.com ist ein Online-Foto-Editor. Man kann damit sehr schnell sehr ansprechende Fotocollagen machen. In diesem Artikel möchte ich jedoch zeigen, wie man damit Portraits retuschieren kann. Der medial herbeigeführte Schönheitswahn wird vielleicht in der Oberstufe thematisiert, auf der Primarstufe wird das Thema „Ich“ in Mensch und Umwelt oder im Bildnerischen Gestalten thematisiert. Und bei all diesen und viel mehr Gelegenheiten macht es Sinn, mit der digitalen Bildbearbeitung am eigenen Gesicht zu experimentieren. Dies ist für die Kinder und Jugendlichen sehr spannend. Veränderte Fotos können auch die Gefühle der Person auf dem Bild verletzen. Auch dies ist zu besprechen, zum Beispiel mit der hirnen-Regel.

"Verjüngter" Bundespräsident Didier Burkhalter

„Verjüngter“ Didier Burkhalter.

Original Didier Burkhalter (Quelle:  http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ADidier_Burkhalter_2011.jpg)

Original Didier Burkhalter
(http://commons.wikimedia.org/wiki/ File%3ADidier_Burkhalter_2011.jpg)

Weiterlesen

Virtuelle Legobauten auf der ganzen Welt erstellen

 

Bild 10

„Build with Chrome“ ist eine tolle deutschsprachige Web-App mit einem seltsamen Namen. Mit dieser Software bebaust du mit virtuellen Legosteinen ein Grundstück auf Google Maps. Der ganze Prozess des Bauens ist ziemlich einfach und wird von Kindern ab der 1. Klasse verstanden, aber sicher auch noch in der 6. Klasse sehr geschätzt. Aus Geometrielehrer-Sicht ist es toll, weil die Kinder mit dem Modellieren von dreidimensionalen Objekten in Berührung kommen und so zum Beispiel die xyz-Achsen auf ganz natürliche Weise erleben. Aus medienbildnerischer Sicht ist es ein wichtiger Einstieg in die 3D-Modellierung, welche in naher Zukunft sicher noch sehr viel wichtiger wird (Stichwort „3D-Drucker“).

Weiterlesen

Gesucht: Die besten selbst gemachten Werbespots

Weshalb ist Freiwilligenarbeit für unsere Gesellschaft wichtig? Und wie können wir andere dafür begeistern, sich freiwillig zu engagieren?

x-hoch-herz sucht Klassen, die Werbespots zu diesen Fragen entwickeln – ganz nach dem Motto «Guets tue tuet guet!». Die Schülerinnen und Schüler zeigen in ihren Spots auf, weshalb Freiwilligenarbeit wichtig ist und motivieren andere dazu, freiwillig anzupacken.

Mitmachen können alle Klassen vom Kindergarten bis zum 10. Schuljahr, Einsendeschluss ist der 31. März 2015.

Die zehn besten Spots werden mit 500 Franken für die Klassenkasse prämiert. Weitere Infos: http://www.xhochherz.ch

Vor zwei Jahren wurde der beste Song zu diesem Thema gesucht und als Gewinn professionell aufgenommen: