Danke.

Als am 16. März die Schulen geschlossen wurden, wurde Schabi in den kommenden Tagen regelrecht überrannt. Schabi wurde bis dahin von mir in einem 50%-Pensum als kleine aber feine Plattform für Schulen betrieben.

Der Besucheransturm hatte das System in der ersten Zeit zum Teil nicht verkraftet. Schabi musste plötzlich mit sieben Mal so vielen Besuchern fertig werden wie vorher. Und da sehr viele Lehrpersonen zum ersten Mal mit Schabi arbeiteten, gab es dementsprechend viele Fragen. Dass ich heute Zeit habe, diese Dankesworte zu schreiben, ist einigen Personen besonders zu hoch anzurechnen, denen ich in chronologischer Abfolge danken möchte:

Aus meiner 50%-Beschäftigung wurde über Nacht eine 200%-Beschäftigung. Dies ermöglichte mir das Team der Fachstelle SCHU::COM der Stadt Winterthur, da sie den allergrössten Teil meiner zweiten Arbeitsstelle übernahmen. Vielen Dank dafür! Tausend Dank an meine Frau Barbara, die alle Aufgaben zu Hause übernahm und schaute, dass ich nicht kollabierte.

Danke an Hostfactory, im Speziellen Andi Herzig, die mir einen super potenten Server zur Verfügung stellten und wie immer einen tollen Support boten. Dank ihrer pragmatischen Hilfe konnte Schabi die vielen Aufrufe in den ersten Wochen überhaupt beantworten.

Mit ca. 3’000 Tickets in den letzen 6 Wochen gab es im Support ziemlich viel zu tun. Zuerst sprang mein Sohn Laurin ein und konnte einige Tickets übernehmen, nachher kam Manuel Juon dazu. Manuel kennt Schabi als Lehrer und konnte mir in den letzten Wochen sehr viel Arbeit abnehmen. Laurin und Manuel, vielen herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Auch mit dem sehr starken Server hatte Schabi weiterhin Mühe, alle Anfragen beantworten zu können. Hier kam das Hilfsangebot von Andri Puorger von Microsoft Schweiz wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. In den letzten 3 Wochen halfen mir Dominique Broeglin und Francesco Sodano Schabi so umzubauen, dass die Applikation jetzt im Azure-Datacenter in Zürich läuft. Dies machten sie alles neben ihrem normalen Job und arbeiteten stundenlang an Ostern, Wochenenden und Abenden. Dominique, Francessco and Andri: Thank you so much for your incredible effort. Guys, you are amazing! Hier beschreibt Francesco, warum er half.

Tausend Dank auch an die unglaublich vielen Lehrpersonen, die während der ganzen Zeit tolle und aufmunternde Feedbacks schickten. Es war extrem wertvoll zu merken, dass die Plattform die Schule unterstützen kann. Speziellen Dank an alle, die sogar Videos, Bier oder eine Torte schickten :-)! 

Mit dem Besucheransturm kam auch ein Ansturm an Medienanfragen. Bis auf ein Portrait im Tages Anzeiger habe ich alle Anfragen abgeblockt, war doch der Run auf Schabi auch schon ohne Medienpräsenz genug hoch. Vielen Dank an Liliane Minor für das wohlwollende Porträt.

 

Vielen Dank euch allen und herzliche Grüsse,

Christof Müller
Gründer der Schule am Bildschirm

Drei oft gewünschte Funktionen sind da!

Hausaufgaben: SuS können ihre Dokumente abgeben

Neu kann man bei einer Aufgabe angeben, dass die Schülerinnen und Schüler Dokumente, Links oder Textantworten direkt bei der Aufgabe abgeben können. Somit verschwindet auch das Problem, dass andere SuS die hochgeladenen Dokumente ihrer Kolleginnen oder Kollegen sehen. Details dazu in diesem kurzen Erklärvideo:

Was im Video nicht erwähnt wird: Sind den SuS Nummern zugewiesen, werden bei den Dokumenten, welche die SuS hochladen, diese Nummern automatisch vor jeden Dokumentennamen gesetzt. Ohne Nummer wird der Schülername dem Dokumentennamen hinzugefügt.

 

Hausaufgaben: Wiederkehrende Aufgaben eintragen

Neu können Hausaufgaben einmal geschrieben werden und dann beliebig oft wiederholt, respektive kopiert werden. Details in diesem kurzen Erklärvideo:

 

Loom-Videos direkt auf der Schabi-Seite einbinden

Loom-Videos lassen sich neu mit dem Modul „Video“ direkt auf einer Startseite angezeigt werden. Wie man ein Loom-Video erstellt, wird hier erklärt:

Pimp your Schabi. Neue Funktionen sind online!

Erste Corona-Wünsche aus dem Ideen-Portal sind ab sofort online:

  • Lehrperson sieht, welche SuS die Hausaufgaben durchgestrichen haben
    Klickt man im Lehrerpult > Hausaufgaben auf eine Aufgabe, sieht man nun neben allen Kindern, welche die Aufgabe durchgestrichen haben, einen grünen Haken:


  • Hausaufgaben können verschoben werden
    Nun kann man per Drag and Drop die Aufgaben innerhalb des Tages beliebig verschieben:


  • Hausaufgaben können farbig differenziert werden
    Aufgabentitel können nun mit verschiedenen Farben hervorgehoben werden. So ist z. B. möglich, verschiedene Niveaus oder Pflicht- und Freiwillige-Aufgaben farblich zu markieren:


  • Links in Hausaufgaben werden nur noch als „Link“ ausgeben
    Die Links in den Aufgaben und Terminen werden nicht mehr ausgeschrieben. Somit werden die Aufgaben übersichtlicher und ein Bug, der z.T. die Aufgaben überdeckte wird behoben:


  • Grosse Klassen möglich für klassenübergreifende Hausaufgaben
    Unter „Meine Klasse(n)“ kann eine Klasse angelegt und SuS aus anderen Klassen in diese hineinkopiert werden. So kann es z.B. eine Klasse „Unterstufe“ geben, und die Hausaufgaben für alle gemeinsam gesetzt werden. Werden SuS in eine Klasse kopiert, wird während der Corona-Zeit nicht überprüft, ob die maximale Anzahl von 30 SuS pro Klasse überschritten wird. Hier wird erklärt, wie SuS kopiert werden können.

  • YouTube Video-Links werden nun in allen Varianten erkannt, sowohl als
    youtube.com/watch?v=… oder als youtu.be/…

Aus dem Schulzimmer mit Street View in die Welt hinaus!

Google Maps wurde letzte Woche 15 Jahre alt und hat in diesen Jahren einiges verändert. Noch nie war es so einfach, sich an fremden Orten zurechtzufinden und Sehenswürdigkeiten oder Restaurants zielsicher anzusteuern. Mit Google Street View haben wir ein weiteres fantastisches Tool zur Hand, um vom Schreibtisch aus in fremde Welten einzutauchen. Street View eignet sich hervorragend, um die Schülerinnen und Schüler vom Schulzimmer aus die grosse weite Welt erkunden zu lassen.

In diesem Video wird erklärt, wie man bestimmte Orte in Street View suchen und dann in Schabi.ch einbetten kann. So lassen sich ganz gezielte Aufgaben erstellen:

Kopfhörer-Klassensätze bald wieder lieferbar!

Nachdem die Schule am Bildschirm im letzen Sommer den Kopfhörer-Verkauf wegen des hohen Aufwandes eingestellt hatte, kamen viele Anfragen, ob diese Entscheidung nicht wieder rückgängig gemacht werden könne. Für die Kopfhörer und die Kopfhörerweichen mit 4 Anschlüssen besteht ein echtes Bedürfnis.

Wir haben uns erweichen lassen 😉 und man kann unter https://schabi.ch/Shop/Kopfhoerer ab sofort wieder Kopfhörer und Kopfhörer-Weichen bestellen. Die Auslieferung beginnt Anfang März.

Neu werden die Aufbewahrungsboxen direkt bedruckt und der Versand ist nur noch ein Mal pro Woche. Auf diese Art sollte der Aufwand für die Schule am Bildschirm machbar sein und die Lehrpersonen können so langfristig vom Angebot profitieren.

Schabi lässt 2000 Bäume pflanzen

Im November 2019 haben wir die Lehrpersonen und Schüler_innen dazu aufgerufen, uns Rückmeldungen zu Schabi.ch zu schicken. Wir gaben das Versprechen, für jede ernst gemeinte Rückmeldung Bäume zu pflanzen:

  • 1 Baum für eine Schüler_innen-Rückmeldung
  • 10 Bäume für eine Lehrer_innen-Rückmeldung
  • 20 Bäume für eine Lehrer_innen-Rückmeldung mit Porträt-Foto

Continue reading

Kostenloser Onlinekurs zu «Coding und Making im Unterricht»

(Bild: Mirek Hancl (CC BY-SA 4.0))

Auf der online Lernplattform iMoox wird ein kostenloser Kurs «Coding und Making im Unterricht» angeboten. Ziel der Fortbildung ist, schülerorientierte Projekte im eigenen Unterricht zu entwerfen und durchführen zu können. In den Projekten werden Einplatinencomputer (Calliope mini und BBC micro:bit), Sensoren und Aktoren, visuelle Programmiersprachen und Bastelmaterial wie Kupferklebeband und Wellpappe eingesetzt. Es werden keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt.

Continue reading

Kostenloses Material für das nächste Multimedia-Projekt

Unter http://www.schabi.ch/seite/materialien findet man eine Linksammlung zu kostenlosen Fotos, Illustrationen, Hintergrundmusik, Töne, Videos und Schriften.

Damit können die Schülerinnen und Schüler ihre nächste PowerPoint-Präsentation lizenzrechtlich korrekt und vor allem schön und aufregend gestalten. Oder wie wäre es, einmal ein Videoclip mit Adobe Spark oder eine Präsentation mit Microsoft Sway zu erstellen ?